Start

2. April 2020

9. Mai 2021 – 76. Jahrestag des Sieges

Wer nicht radelt, hat verloren!

Der 9. Mai 1945 wird in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion als „Tag des Sieges“ gefeiert, an dem die endgültige und bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht besiegelt wurde. Dabei muss der Beitrag der Sowjetunion bei der Zerschlagung des Faschismus an der Ostfront hervorgehoben werden.

In Deutschland wird oft vergessen, wer die faschistischen Mörderarmeen niedergerungen hat und welche Opfer die Menschen der ehemaligen Sowjetunion dafür bringen mussten. Wir wollen den 76. Jahrestag der Befreiung bzw. des Sieges nutzen, um unsere Anerkennung und unseren Dank auszusprechen.

 

Auch in diesem Jahr wollten wir – nun zum vierzehnten Mal – ehrenamtlich unser nicht-kommerzielles Fest zum Tag des Sieges organisieren und zusammen mit den Veteran*innen, zahlreichen Gästen, Musiker:innen und Freund:innen feiern, essen und trinken. Aber auch dieses Jahr, im zweiten Jahr der Pandemie, kann unser Fest am 9. Mai 2021 leider nicht wie üblich stattfinden. Aber stattdessen sagen wir- Wer nicht radelt, hat verloren! Mit einem antifaschistischen Fahrradkorso werden wir quer durch Berlin radeln und dabei wir drei sowjetische Ehrenmal besuchen. Wir starten um 12.00 am sowjetischen Ehrenmal in der Schönholzer Heide. Unser Ziel ist das sowjetische Ehrenmal im Treptower Park. Die Berliner:innen hängten im Mai 1945 weiße Laken als Zeichen der Kapitulation aus den Fenstern- die wollen wir an der Route wieder sehen!

 

Solidarität statt Nationalismus! Gebt Neofaschismus, Rassismus, und Antisemitismus keine neue Chance!

 

Der 9. Mai 1945 war der erste Tag des Friedens!

 

Lasst uns also auch an diesem 9. Mai gedenken, radeln und feiern.

 

Спасибо, thank you, merci! – auf den Sieg, auf den Frieden, auf das Leben! Auf den Tag des Sieges!

 

Die Route findet ihr hier: https://neuntermai.vvn-bda.de/2021/04/13/hier-gehts-zur-route-des-antifaschistischen-fahrradkorsos/

 

 

9. Mai 2020 – 75. Jahrestag des Sieges: Wer nicht feiert, hat verloren!

Auch in diesem Jahr wollten wir – nun zum dreizehnten Mal – ehrenamtlich unser nicht-kommerzielles Fest zum Tag des Sieges organisieren und zusammen mit den Veteran*innen, zahlreichen Gästen, Musiker*innen und Freund*innen feiern, essen und trinken. 

Auf Grund der Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) kann unser Fest am 9. Mai 2020 leider nicht wie geplant stattfinden. 

Das bedauern wir sehr. Auch wenn es aktuell nicht möglich ist, den 75. Jahrestag der Befreiung und des Sieges gebührend mit einem großen Fest zu feiern, erinnern lässt sich an diesen historischen Moment, und dafür dankbar sein geht auch im kleinen und kleinsten Kreis. Lasst uns also am 9. Mai im Rahmen des Möglichen gedenken, feiern und anstoßen. Und dazu gibt es auch Corona zum Trotz im Jubiläumsjahr wieder eine Broschüre. Sie ist als Print bestellbar im VVN-BdA Shop, postalisch bei der Berliner VVN-BdA, Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin oder per mail: neuntermai-vvn-bda@gmx.de.

Dieses Jahr beschäftigen wir uns in unserer Broschüre unter anderem mit der am 19. September 2019 vom Europäischen Parlament verabschiedeten Entschließung zur „Bedeutung des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas“. Dieser Text ist ein Dokument des Geschichtsrevisionismus. Wie ein brauner Faden zieht sich eine Rhetorik der Gleichsetzung von Kommunismus und Nationalsozialismus durch die Resolution. Auch findet sich eine Teilentlastung Nazi-Deutschlands von seiner Kriegsschuld. So sei der Zweite Weltkrieg „(…) unmittelbare Folge des Nichtangriffsvertrags zwischen dem faschistischen Deutschen Reich und der Sowjetunion vom 23. August 1939“. Der Sowjetunion wird dabei in gleichem Maß das „Ziel der Welteroberung“ unterstellt wie Deutschland. Kein Wort von der Befreiung Europas vom Nazismus. Kein Wort der Anerkennung, dass die Sowjetunion die Hauptlast des Krieges und damit auch der Befreiung Europas tragen musste. Wir erklären, warum es deshalb für uns wichtiger denn je ist, an den 8./9. Mai 1945 zu erinnern und als Tag der Befreiung und des Sieges zu feiern!

Wir wollen den 75. Jahrestag der Befreiung bzw. des Sieges zudem nutzen, um unsere Anerkennung und unseren Dank auszusprechen! Deshalb erinnern wir in unserer Broschüre an alle Veteraninnen und Veteranen der Roten und Polnischen Armee sowie alle anderen Zeitzeugen und Zeitzeuginnen, die wir als Ehrengäste auf unserem Fest in den letzten Jahren begrüßen durften.

————————————————————————————————————————————————————————–

Basisorganisation (BO) 8.Mai der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA)

Antifaschistische Initiative Moabit (AIM)

Interventionistische Linke Berlin

Stadtteilladen Zielona Gora e.V.

„Zeckurity“ Kollektiv